Search Imprint Contact & Site Plan UnivIS Homepage
 IfG Studium: M.Sc. Geophysik
Last Update
08.07.2011
 

Gegenstand und Ziele des Faches


Forschungsobjekt der Geowissenschaften ist das System Erde, seine in der Lithosphäre und auf der Erdoberfläche, wie auch im tiefen Erdinneren ablaufenden physikalisch-chemischen Prozesse, seine natürlichen Ressourcen und Lebensräume. Das Verständnis der Dynamik des Planeten Erde und des Wandels der Lebensräume in geologischen Zeitskalen bildet die Grundlage für die Abschätzung zukünftiger Entwicklungen der Erde und für die Untersuchung anderer Planeten. Neben reiner Grundlagenforschung verfolgen die Geowissenschaften auch angewandte Zielsetzungen. Die Erkundung und Gewinnung von Rohstoffen, die Nutzung der natürlichen Ressourcen, die Abschätzung von Naturgefahren und die Sicherung der Umwelt sowie die Entwicklung neuer Materialien, wissenschaftlicher Geräte und Analysemethoden sind Beispiele für den Beitrag der Geowissenschaften für eine nachhaltige Entwicklung des Lebensraumes Erde. Geophysik erforscht das Innere der Erde und den Teil des interplanetaren Raumes, den man als Umgebung der Erde ansehen kann. Die Geophysik trägt maßgeblich zum Konzept der globalen Plattentektonik bei, das sich mit dem Aufbau und der Entwicklung der Lithosphäre (Bildung von Ozeanbecken, Kontinenten, Gebirgen, Vulkanen und Entstehung von Erdbeben) befasst. Auch für die aktuellen Umwelt- und Klimafragen werden geophysikalische Methoden eingesetzt. Die Angewandte Geophysik leistet grundlegende Beiträge bei der Suche und Bewirtschaftung von Bodenschätzen und Grundwasser und stellt somit einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor dar. Mathematische und numerische Methoden sind unerlässliche Hilfsmittel zur Bearbeitung physikalischer Fragestellungen. Deshalb nimmt die Ausbildung in der computergestützten Bearbeitung und Interpretation von Messdaten einen breiten Raum ein.

 

 

 

Besonderes Profil des Studienfaches an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel


Der Masterstudiengang Geophysik bildet Schwerpunkte in Mariner Geophysik, Angewandter Geophysik und Physik der festen Erde. Im neu eingeführten „aktiven Tutorium“ sollen die Studierenden lernen, Wissen weiter zu vermitteln, um so ihre eigenen Fähigkeiten im Bereich der Wissenschaftskommunikation zu verbessern. Das Masterstudium ist besonders anwendungsorientiert.

 

 

 

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder


Geophysikerinnen und Geophysiker finden Beschäftigungsmöglichkeiten in folgenden Bereichen:

  • Staatliche Institute und Forschungseinrichtungen, wie z. B. die Bundesanstalt für Geowissenschaften, Max-Planck-Institute, DLR (Deutsche Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt), European Space Agency (ESA)
  • Industrie und Wirtschaft (Grundstoffindustrie)
  • Lehr- und Forschungstätigkeit im Hochschulbereich
  • Sonstige Tätigkeiten z. B. bei Umweltschutzeinrichtungen, Ingenieurbüros, EDV-Bereich