PRÜFUNGEN - alle Studiengänge

 

Organisation Prüfungen an der CAU

Fristen zur Prüfungsan- und abmeldung

Prüfungstermine der Studiengänge

Rücktritt von Prüfungen

Wiederholung von Prüfungen - Jokerprüfung

Nachteilsausgleich

 

Für die Prüfungen im WINTERSEMESTER 2020/21 sind KEINE coronabedingten Sonderregelungen und Anpassungen bekannt
 
CORONABEDINGTE REGELUNGEN UND ANPASSUNGEN die im SOMMERSEMSETER 2020 angewendet wurden

+++ SONDERREGELUNG FÜR PRÜFUNGEN IM SS 2020 +++
„Es gibt Module, die man laut Fachprüfungsordnung nur unter der Voraussetzung belegen kann, dass ein anderes Modul erfolgreich absolviert wurde. Studierende werden auch dann zu Lehrveranstaltungen/Modulen im kommenden Sommersemester zugelassen, wenn es ihnen aufgrund der aktuellen Situation im 2. Prüfungszeitraum des WS 19/20 nicht möglich war, eine Prüfungsleistung für den Abschluss eines Moduls zu erbringen, dass in der Fachprüfungsordnung als Voraussetzung für die Teilnahme an einem Folgemodul angegeben ist. Ausgenommen von dieser Regelung sind jedoch Module, für die sicherheitsrelevante Kenntnisse gegeben sein müssen, damit ein gefahrloser Laborbetrieb möglich ist.“

+++ FREIVERSUCH-REGELUNG FÜR DIE PRÜFUNGSZEITRÄUME IM SOMMER 2020 +++
MNF: "In der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und der Philosophischen Fakultät gelten im Sommersemester 2020 abgelegte und nicht bestandene Prüfungen als Freiversuch (dies gilt für den 1. Prüfungszeitraum, 2. Prüfungszeitraum und Nachholprüfungszeitraum). Diese Regelung gilt für alle Studiengänge und alle Module der beiden Fakultäten. Die Regelung gilt auch für Exportmodule für andere Fächer, die von der MNF angeboten werden. Student*innen müssen nichts veranlassen. Alle nicht bestandenen Prüfungen werden von den Prüfungsämtern zurückgesetzt. Diese Freiversuch-Regelung gilt nicht für Exportmodule, die von anderen Fakultäten angeboten werden, die sich der Regelung nicht angeschlossen haben."
HINWEIS: Im QIS wird Ihnen diese Prüfung dann nicht mehr angezeigt. Wenn Sie die Prüfung nicht bestanden haben, trägt zunächst der Prüfer das Ergebnis ein und im Anschluss setzten die Kolleginnen und Kollegen in den Prüfungsämtern die Prüfung zurück (ggf. kann dies einige Tage dauern). Technisch wird Ihnen diese Prüfung dann nicht mehr angezeigt. Sollten Sie also an einer Prüfung teilgenommen haben und auf das Ergebnis warten, die Prüfung dann aber nicht mehr finden bedeutet dies: Die Prüfung wurde nicht bestanden und vom Prüfungsamt als Freiversuch gewertet. Für eine Klausureinsicht wenden Sie sich wie gewohnt an die Prüfer.

 

nach oben

Organisation der Prüfungen an der CAU

 

Das Prüfungsverfahren an der CAU ist für alle Bachelor- und Masterstudiengänge einheitlich geregelt. Die rechtliche Grundlage hierfür stellt die Prüfungsverfahrensordnung

Ausführliche Informationen finden Sie auf den Internetseiten der CAU.

Die Anmeldung zu den Prüfungen erfolgt grundsätzlich Online über das Portal der CAU.
WICHTIG: Bitte machen Sie sich bei Änderungen in Ihrem Anmeldestatus zu Prüfungen einen SCREENSHOT und speichern diesen ab. In Fragen zum Status der Anmeldung ist dieser vorzulegen.
In Ausnahmefällen kann eine schriftliche Anmeldung notwendig sein. Dazu stehen Formulare auf der Internetseite der MNF zur Verfügung.

Eine Übersicht über den Status der Prüfungen wird über das Online-Prüfungssytem der CAU abgerufen. Eine Leistungsübersicht erhalten Sie im für den Studiengang zuständigen Prüfungsamt. Im Prüfungsamt Geowissenschaften kann eine Leistungsübersicht auf Anfrage per E-Mail innerhalb von zwei Werktagen erstellt werden.

Für alle Bachelor- und Masterstudiengänge gibt es einheitliche Prüfungszeiträume, die sich jeweils über zwei Wochen erstrecken. Sofern nicht durch Ausnahmen Abweichungen auftreten gilt:

1. Prüfungszeitraum: letzte Woche der Vorlesungszeit und erste Woche der vorlesungsfreien Zeit.
2. Prüfungszeitraum: letzte Woche der vorlesungsfreien Zeit und erste Woche der Vorlesungszeit des Folgesemesters.

ABWEICHUNG WS 2020/21: 1. Prüfungszeitraum: letzten zwei Wochen der Vorlesungszeit und erste Woche der vorlesungsfreien Zeit
ABWEICHUNG WS 2020/21: 2. Prüfungszeitraum: letzte Woche der vorlesungsfreien Zeit und ersten zwei Woche der Vorlesungszeit des SS 2021.

ABWEICHUNG SS 2021: 1. Prüfungszeitraum: Beginn mit der 4. Woche nach Vorlesungsende des SS 2021, Dauer drei Wochen
ABWEICHUNG SS 2021: 2. Prüfungszeitraum: noch nicht benannt

Die Wahl des Prüfungszeitraumes, in der eine Prüfung absolviert wird, liegt bei den Studierenden.
Achtung: Bei Ablegen der Prüfung im zweiten Prüfungszeitraum ist ein Wiederholungstermin frühestens zum Ende des übernächsten Semesters möglich. 

nach oben

 

Fristen zur Prüfungsan- und abmeldung

 

Alle Fristen und Termine zu den Prüfungen finden Sie auf den Seiten der Universität Studium. Im folgenden werden die wichtisten herausgestellt.

WS 2020/21 - 1. PRÜFUNGSZEITRAUM: Montag, 15.02.2021. - Samstag, 06.03.2021
Beginn der Anmeldung für den 1. PZ WS 2020/21: Montag, 04.01.2021
Ende der Anmeldung für den 1. PZ WS 2020/21: Sonntag, 31.01.2021
WS 2020/21 - 2. PRÜFUNGSZEITRAUM: Montag, 29.03.2021. - Samstag, 17.04.2021
Beginn der Anmeldung für den 2. PZ WS 2020/21: Montag, 15.02.2021
Ende der Anmeldung für den 2. PZ WS 2020/21: Sonntag, 21.03.2021

Abmeldungen von mündlichen Prüfungen nur innerhalb des Anmeldezeitraumes. 
Abmeldungen von Klausuren bis 8 Tage vor Klausurtermin möglich.

Verspätet eingehende Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.
Treten (beispielsweise am Wochenende vor Fristablauf) Probleme bei der Anmeldung auf ist folgendes Vorgehen notwendig:
1) Nachweis anfertigen, auf dem das Problem ersichtlich ist - z.B. Ausdruck Internetseite, Screenshot
2) Fristgerechte Information mit Nachweis (siehe 1) an das zuständige Prüfungsamt (Geowissenschaften, Mathematik, Chemie, Physik, etc.) per E-Mail.

Nur wenn dies erfolgt ist, kann eine Anmeldung noch als fristgerecht erfolgt akzeptiert werden.

nach oben

 

Prüfungstermine der Studiengänge

 

Sobald die Prüfungstermine erstellt sind, werde diese für die Studiengänge als pdf-Dokumente hinterlegt.

1. PRÜFUNGSZEITRAUM WS 2020/21: Montag, 15.02.2021 - Samstag, 06.03.2021

B.Sc. Geowissenschaften
B.Sc. Physik des Erdsystems
M.Sc. Angewandte Geowissenschaften
M.Sc. Geowissenschaften
M.Sc. Geophysik
M.Sc. Marine Geosciences FPO 2019
M.Sc. Marine Geosciences FPO 2007

2. PRÜFUNGSZEITRAUM WS 2020/21: Montag, 29.03.2021 - Samstag, 17.04.2021

B.Sc. Geowissenschaften
B.Sc. Physik des Erdsystems
M.Sc. Angewandte Geowissenschaften
M.Sc. Geowissenschaften
M.Sc. Geophysik
M.Sc. Marine Geosciences FPO 2019
M.Sc. Marine Geosciences FPO 2007

nach oben

 

Rücktritt von Prüfungen

 

Ein Rücktritt von mündlichen Prüfungen ist nur innerhalb des Anmeldezeitraums möglich.
Ein Rücktritt von Klausuren ist bis 8 Tage vor dem Termin der Klausur zulässig.

Bei Nicht-Teilnahme an einer Prüfung wegen 'triftigem Grund' ist innerhalb von 4 Werktagen das Formular "Rücktritt aus triftigem Grund" beim dem für die Prüfung zuständigen Prüfungsamt einzureichen. Die Begründung der Nicht-Teilnahme erfolgt auf einem seperatem Blatt oder auf der Rückseite. Bei Krankheit ist das Formular "Ärztliches Attest" erforderlich. Eine einfache Bescheinigung des Arztes ist nicht ausreichend.

nach oben

 

Wiederholung von Prüfungen - "Jokerprüfung"

 

Nicht bestandene Prüfungen können zweimal wiederholt werden. Bestandene Prüfungen können nicht wiederholt werden.

Für zwei Modulprüfungen kann auf schriftlichen Antrag ein dritter Wiederholungsversuch - "Jokerversuch" - gewährt werden.

Der Antrag für eine "Jokerprüfung" ist innerhalb eines Monats nach Ablauf des Überprüfungszeitraumes an den Prüfungsausschuss zu stellen.

Ein bereits gestellter Antrag auf einen Jokerversuch kann mit einer Erklärung wieder zurück genommen werden. Die bereits an der CAU unternommenen dritten Wiederholungsversuche in vorangegangenen Studiengänge werden angerechnet.

nach oben

 

Nachteilsausgleich

 

Bei längere Zeit andauernden gesundheitlichen Problemen wie chronischen Krankheiten oder Behinderungen, die dazu führen, dass eine Prüfung nicht wie vorgesehen abgelegt werden kann, hat die/der Vorsitzende des zuständigen Prüfungsausschusses die Möglichkeit, Bearbeitungszeiten, Fristen und andere Umstände der Prüfung den gesundheitlichen Nachteilen anzupassen. Es wird versucht, unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Chancengleichheit/Gleichbehandlung, eine Prüfungsform zu finden, bzw. die Umstände (z.B. Schreibzeitverlängerung, Raum etc.) so zu gestalten, dass die gesundheitlichen Beeinträchtigungen ausgeglichen werden. Es darf aber keine „Überkompensation“ stattfinden, deshalb muss es sich bei der abgeänderten Prüfung um eine gleichwertige Ersatzleistung handeln, die geeignet ist, die vorgesehenen Lernziele abzuprüfen.
Auch für Studierende in besonderen Lebenslagen (Schwangerschaft, Stilzeit, Kindererziehung, Pflege von Angehörigen) sowie für Spitzensportler/innen gibt es die Möglichkeit, gemäß o.g. Vorschriften Nachteilsausgleich zu beantragen.

Ein schriftlicher formloser Antrag ist über die Studienkoordinatorin Dr. Miriam Tanhua an den jeweiligen Prüfungsausschuss zu stellen. Aus dem Antrag muss hervorgehen, für welche Prüfungen ein Nachteilsausgleich beantragt wird, aus welchem Grund ein Nachteilsausgleich gestellt wird und welche Hilfestellungen sinnvoll sind. Für die Entscheidung des Prüfungsausschusses ist ein aussagekräftiger Nachweis der Beeinträchtigung erforderlich, mit dem idealerweise auch bereits Möglichkeiten des Ausgleichs genannt sind. 

Um die Prüfung des Antrages vornehmen zu können und die notwendigen Hilfestellungen organisatorisch umzusetzten ist ein Antrag auf Nachteilsausgleich sehr rechtzeitig, möglichst zu Beginn des Semesters zu stellen.

nach oben

 

Weiterführende Links:

B.Sc. Geowissenschaften
B.Sc. Physik des Erdsystems
M.Sc. Angewandte Geowissenschaften
M.Sc. Geophysik
M. Sc. Marine Geosciences

Kontakt

Aktuelles