Aktuelles

Aktuelles und Änderungen in der Studienstruktur

 

Oktober 2019


1) Erweiterung des Modulkatalogs im Wahlpflichtbereich II "GIS in der Hydrogeologie" (angeoMaWP018-01a)
2) Verschiebung der Semesterlage der Lehrveranstaltungen im Modul angeoMaWP011-01a "Materialanalytik und Materialsynthese von Geomaterialien"
3) Neues Modul mit Geländeübungen als Äquivalenz zu Modul angeoMaWP010-01a anerkannt


[Okt. 2019] Erweiterung des Modulkatalogs im Wahlpflichtbereich II "GIS in der Hydrogeologie"
Auf Beschluss des Prüfungsausschusses soll das Modul angeoMaWP018-01a "GIS in der Hydrogeologie" (Prof. Nils Moosdorf) durch Änderung der Fachprüfungsordnung in den Studienplan aufgenommen werden.
Erstmalig wird das Modul schon im WS2019/20 angeboten. Bis zur Verabschiedung der Änderung der FPO wird eine Äquivalenz zu den Modulen MNF-Geogr.-205 oder MNF-Geogr.-352 anerkannt, so dass die Lehrveranstaltungen schon jetzt belegt werden können und eine Anerkennung erbrachter Studienleistungen möglich ist.

[Okt 2019] Verschiebung der Semesterlage der Lehrveranstaltungen im Modul angeoMaWP011-01a "Materialanalytik und Materialsynthese von Geomaterialien" und Äquivalenzmodul zunächst für das Sommersemester 2020
Die Lehrveranstaltungen im Modul "Materialanalytik und Materialsynthese von Geomaterialien" (angeoMaWP011-01a) werden zukünftig im Sommersemester und nicht im Wintersemester angeboten.
Im Sommersemester 2020 finden die Lehrveranstaltungen des Moduls nicht statt. Hierfür können die Lehrveranstaltungen des Moduls mawi-420 "Materialanalytik" belegt und als Äquivalenz anerkannt werden. Die zugehörige Vorlesung und die praktischen werden von der Technischen Fakultät veranstaltet.

[Okt 2019] Neues Modul mit Geländeübungen  als Äquivalenz zu Modul angeoMaWP010-01a anerkannt
Ein neu konzipiertes Modul "Geländeübung Erneuerbare und nicht erneuerbare Energien" (angeoMaWP017-01a) kann belegt werden und wird als Äquivalenz zum Modul "Bildung & Nutzung von Geomaterialien-Ressourcen" (angeoMaWP010-01a) anerkannt.
Die Durchführung der Geländeübung ist von der Zusage von Fördermitteln abhängig, daher kann ein regelmäßiges jährliches Angebot derzeit nicht gewährleistet werden. Interessierte Studierende sollen frühzeitig Kontakt zu Frau Prof. Holzheid aufnehmen.
 

Kontakt

Aktuelles