Ausbildung

Ankündigung zur „reinen“ Endausbildung zum/r geprüften Forschungstaucher/in 2020

(14.09.2020 - 15.10.2020)

 

Aktuelle Kurse Informationen im UnivIS):

Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach Ausbildungsplätzen zum/r „geprüften Forschungstaucher/in“ bietet das Kieler Forschungstauchzentrum (FTZK) auch in 2019, über die klassische Vollausbildung hinaus, eine reine Endausbildung an. Ziel ist es, Studenten/innen, technischem Personal und Wissenschaftler/innen der Universität Kiel, aber auch externen Kandidaten/innen, die bereits fundierte Tauchkenntnisse haben, wissenschaftliches Arbeiten im Unterwasserbereich zu ermöglichen.

 

Wichtige Informationen zur „reinen“ Endausbildung:

Die Anerkennung bereits vorliegender Tauchkenntnisse als Voraussetzung zur Teilnahme an der reinen Endausbildung liegt folgendem zugrunde:

Basierend auf der VDST/CMAS Ordnung Stand 01.01.2005 kann die Ausbildungsstufe DTSA-Taucher** (T2) in Abhängigkeit von den nachgewiesenen Fertigkeiten als Äquivalent für bis zu 96 (von insgesamt 240) Stunden Forschungstaucherausbildung anerkannt werden. Die Anerkennung obliegt dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb. Die Ausbildung zum geprüften Forschungstaucher in einem berufsgenossenschaftlich anerkannten Ausbildungsbetrieb kann sich daher bei Vorlage eines DTSA -Taucher** (T2) Brevets auf wenigstens 144 Stunden inklusive Prüfung verkürzen.

 

Zulassungsvoraussetzung für die "verkürzte" Forschungstaucherausbildung:

  • Vorausbildung in einem berufsgenossenschaftlich zugelassenen Ausbildungsbetrieb  für Forschungstaucher (siehe www.forschungstauchen-deutschland.de) oder
  • DTSA -Taucher** (T2) Brevet (Die Anerkennung von nicht DTSA-Sporttauchbrevets als Zulassungsvoraussetzung für die verkürzte Forschungstaucherausbildung regelt die jeweils aktuelle DTSA-Äquivalenzliste (siehe: www.forschungstauchen-deutschland.de)

Zusätzlich müssen nachgewiesen werden:

  • Wenigstens 30 nachgewiesene Tauchstunden mit Tauchtiefen zwischen 0.5 und 30 m. Darin enthalten mindestens 15 Tauchgänge zwischen 15 - 25 m und mindestens 5 Tauchgänge > 25 m
  • Der dokumentierte Nachweis des sicheren Umganges mit dem Trockentauchanzug (Trockentauchbrevet einer Sporttauchorganisation oder Bestätigung eines FT-Ausbildungsbetriebes; kann im Eingangscheck erworben werden)
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber (nicht älter als 1 Jahr zur Prüfung)
  • Nachweis über Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs (nicht älter als 1 Jahr zur Prüfung)
  • Gültige Tauchtauglichkeitsuntersuchung nach G 31.2 Taucharbeiten
  • Bestehen des Eignungstests: 400 m Schwimmen (max. 9:30 min), 25 m Streckentauchen,
    3x Abtauchen auf 5m Tiefe (in 1 min), 2000m Laufen (max. 11 min)
  • Bestehen des theoretischen und praktischen Eingangstests: Die Anerkennung des DTSA ** - Leistungsstandards als Zulassung zur verkürzten Forschungstaucherausbildung ist grundsätzlich an die sichere Beherrschung der entsprechenden (DTSA) Lehr- und Prüfungsinhalte (siehe Bereich Ausbildung VDST - PDF-Dokument: CMAS/VDST Lehrinhalte DTSA**) gebunden. Diese wird in einer obligatorischen Eingangsprüfung auf DTSA ** Niveau in Theorie und Praxis im jeweiligen berufsgenossenschaftlich anerkannten Forschungstaucher-Ausbildungsbetrieb geprüft.

 

Kosten:

  • Ausbildungsgebühr:       1000,- € (Auswärtige Teilnehmer: 1400,- €)
  • Prüfungsgebühr:             160,- €

Tauchausrüstung wird gestellt, bis auf Halbgesichtsmaske, Schnorchel und (Hallen-)Flossen.

 

Anmeldung:

  • Anmeldeschluss: 30.05.2020

Die Anmeldung/Bewerbung muss enthalten:

  • Bewerbungsschreiben mit kurzer Darstellung der beruflichen Motivation der Ausbildung sowie ein Lichtbild
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Wenn vorhanden, Befürwortungsschreiben der entsendenden Institution / Universität / des Unternehmens
  • Kopie des Logbuches sowie sämtlicher Sporttauchbrevets
  • Auflistung der bisherigen Tauchstunden in den jeweiligen Tauchtiefen

 

Geplanter Ausbildungsablauf:

Theoretischer und praktischer Eingangstest: genauer Termin folgt.

Vergabe von Referatsthemen: jeder Teilnehmer wird ein Referat aus den Bereichen Tauchtechnik, Tauchphysik und Tauchmedizin im Rahmen der Ausbildung halten. Die Themen werden rechtzeitig vergeben!

1. Woche: Gewöhnungstauchen im Hafen an der Pier des GEOMAR (Westufer)

2. bis 4. Woche: FK LITTORINA (ggf. Alternativprogramm) und Prüfungsvorbereitung im Hafen an der Pier des GEOMAR (Westufer) sowie gemeinsame Rettungsübung (ganztägig) mit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, dem SchiffMedInstM Kronshagen, dem FK LITTORINA sowie dem FTZK 

5. Woche: Wiederholung der Theorie; 2 - tägige Abschlussprüfung: 14. u. 15.10. 2020 

 

Literaturempfehlung:

  • Lehrbuch für Forschungstaucher (Download unter: www.forschungstauchen-deutschland.de)
  • Moderne Tauchmedizin. Handbuch für Tauchlehrer, Taucher und Ärzte (Klingmann u. Tetzlaff, Alfons W. Gentner Verlag; Auflage: 2 (2012))
  • Der neue Ehm. Tauchen noch sicherer: Tauchmedizin für Freizeittaucher, Berufstaucher und Ärzte (Ehm, Hoffmann, Hahn u. Wenzel, Müller Rüschlikon; Auflage: 1 (30. November 2011))

 

 

Kontakt

Herr Roland Friedrich (Ausbildungsleiter: 0170 4025663 bzw.  friedrichmolfsee@gmail.com)
Forschungstauchzentrum (ftzk@ifg.uni-kiel.de).

Tauchlager des Forschungstauchzentrums der CAU
am Institut für Geowissenschaften,
Ludewig-Meyn-Str. 10,
24118 Kiel

Unterlagen an: ftzk@ifg.uni-kiel.de

 

 

 

 

 

Kontakt

Aktuelles